Wandelkern und die Worte

Hier sind Worte. Gesagte und gehörte, gedachte und erlittene, befreiende und traurige, lustige und unscheinbare. Manchmal führen sie zu Sätzen, die ein unerwartetes Licht werfen. Manchmal zu Erzählungen, die einen Ton haben, der wie für sie bestimmt.

Liebe

Was die Liebe weiss. Ein Gedicht für meinen Sohn, ein Gedicht für unsere Kinder, ein Gedicht für all die Liebenden.  

Licht

Der Mai gibt der Natur sein Bestes und die Sonne wirft ein sanftes Licht auf die hügelige Landschaft. In der Ferne taucht eine Wiese auf, die…

Unbeirrt

Auf einmal war dieses Wort im Kopf: Unbeirrt. Ich dachte über ein Vorhaben nach, über die Ziele meines Schreibens und die Zweifel, die mich…

Freundschaft

Ich vermisse Dich. Das habe ich noch nie einem Mann geschrieben. Ich empfinde keinerlei Befremden dabei. Im Gegenteil: Seltene Vertrautheit.

Wut

Aufwachen mit Phantasien. Die gurrende Taube würde er gerne erschiessen. Das läuft von selbst ab in seinem Kopf: Paff! Federn fliegen. Weg…

Verstimmung

An dem Tag schien die Sonne warm und freundlich und ihr Licht webte wenig später ein seltsames Gespinst in mein Gemüt. Andrea war gerade…

Küche

Die Küche. Die Küche, die auch Wohnzimmer war. Die große Couch an der langen Wand. Davor der Küchentisch. Die Kleinen brauchten…

Zündeln

Einige Monate vor meiner Einschulung wurde ausgerechnet eine stillgelegte Grundschule unser neues Zuhause. Sie hatte vermutlich zwei Weltkriege…

Anfall

Er sitzt im Bus und ahnt einen Anfall. Flacher Atem zuerst. Dann ungutes Ziehen in der Brust, diffuse Leere im Kopf, als sauge etwas die…

Mutter

Ich weiss nicht mehr, was für ein Tag das war, als ich meine Mutter in der Siedlung aufsuchte. Ich drehte an der mechanischen Schelle, die in die…

Ohrfeige

Ohrfeige? Wie das klingt? Als ob sie eine Belohnung wäre. Die Ohrfeige meines Lebens habe ich jedenfalls hinter mir.

Amsel

Die Amsel begleitet mich schon lange. Und lange Zeit wusste ich nicht, wie dieser Vogel heißt, der immer mal wieder meine Aufmerksamkeit auf…

Seifenkiste

Als kleiner Junge war ich beseelt von dem Wunsch nach einer Seifenkiste. Ich stellte mir vor, wie ich stolz darin saß und einen Abhang…

Godzilla

Ich weiss nicht mehr, was mich in den Keller trieb damals, an Gründen gab es keinen Mangel. Ich sah wie ein grüner Godzilla um die Ecke…

Sonnenburg

Sonnenburg und Asozialenasyl habe ich als Synonyme kennengelernt. Ich war elf Jahre und werde fragend geguckt haben, als ich das Wort zum ersten Mal…